S a t z u n g

des

Tauchsportverein „Null-Zeit“ e.V.

vom 01.10.2010

                                                            gültig ab __.__. 2010

§ 1 Name und Sitz

 

Der am 01.10.2010 gegründete Verein führt den Namen Tauchsportverein „Null-Zeit“ e.V. (abgekürzt TSV „Null-Zeit“ e.V.) und hat seinen Sitz in Amberg.

 Er wurde in das Vereinsregister der Stadt Amberg am __.__.2010 eingetragen.

 

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit

Das Vereinsleben vollzieht sich in allen Bereichen auf der Basis demokratischer Prinzipien.

Der TC „Null-Zeit“ e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigter Zwecke“ der Abgabenordnung (§ 59 f.) .

 Zweck des Vereins ist die Förderung des Tauchsports als Volkssport, die Jugendförderung sowie die Wahrnehmung der Belange des Umwelt- und Gewässerschutz.

 Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

Der Verein ist unpolitisch und enthält sich jeder politischen Tätigkeit.

§ 3 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des TSV „Null-Zeit“ e.v. ist das Kalenderjahr (01.01 bis 31.12).

§ 4 Mitgliedschaft

1. Der Verein hat:

a) aktive Mitglieder
b) passive Mitglieder
c) Ehrenmitglieder
d) Temporäre Mitglieder


a) Aktives Mitglied kann jede Person werden, die eine Tauchausbildung beginnen möchte, sich in einer Ausbildung befindet, eine abgeschlossene Ausbildung vorweisen kann und die sich bereit erklärt im Rahmen der Vereinsziele aktiv am Tauchsport und dem Gerätetauchen                     teilzunehmen.                                                                                                                                                                      

b) Passive Mitglieder fördern die Aufgaben des Vereins, ohne sich regelmäßig am
Sport, am Vereinsleben oder an der Vereinsführung zu beteiligen. Durch Beschluss
des Vorstandes kann auf schriftlichen Antrag eine ruhende Mitgliedschaft für
2 Jahre ermöglicht werden, eine einmalige Verlängerung um weitere 2 Jahre ist möglich.

 

 

c) Ehrenmitglieder können nur solche Personen werden, die sich um den Verein und dessen Bestrebungen nachweislich hervorragende Verdienste erworben haben. Dies können Vereinsmitglieder oder ehrenamtliche Helfer (Nichtmitglieder) sein. Ehrenmitglieder, die keine Vereinsmitglieder sind können bei Mitgliederversammlungen anwesend sein. Ehrenmitglieder haben alle Rechte der ordentlichen Mitglieder ausgenommen ist das Stimmrecht.   Ehrenmitglieder erhalten keinerlei Zuwendungen vom Verein. Möchte ein Ehrenmitglied als Vereinsmitglied aufgenommen werden, muss eine schriftliche Beitrittserklärung ausgefüllt werden. Diese Mitgliedschaft ist frei von Aufnahmegebühr.                                                                  

d) Temporäre Mitglieder können Gasttaucher, Schnuppertaucher oder sich in der Ausbildung befindliche Personen sein. Temporäre Mitglieder sind nicht stimmberechtigt.

 

2. Die Aufnahme der Mitglieder erfolgt durch Beschluss des Vorstandes. Dazu ist ein schriftlicher Antrag erforderlich. Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der Erlaubnis der gesetzlichen Vertreter. Nach Bestätigung sind die Aufnahmegebühr und der Beitrag zu zahlen. Eine Ablehnung ist dem Antragsteller schriftlich mitzuteilen. Eine Begründung ist nicht erforderlich.

3. Jedes Mitglied erhält einen Mitgliederausweis sowie eine Satzung. Mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages verpflichtet sich jedes Mitglied die Satzung des Vereins anzuerkennen.

4. Der Aufnahme in den Verein geht eine dreimonatige Probezeit voraus. In dieser Zeit kann der Vorstand ohne Angabe von Gründen die Mitgliedschaft kündigen.

 

5. Die Mitgliedschaft erlischt durch:  

                                                                                                                                                                   
a) freiwilliger Austritt erfolgt durch schriftlicher Erklärung gegenüber einem vertretungsberechtigten Vorstandsmitglied
b) Tod
c) Beitragsrückstand von mehr als einem Quartal
d) Ausschluss

6. Der Austritt aus dem Verein kann nur mit dreimonatiger Kündigungsfrist vor Ablauf des Kalenderjahres (spätestens zum 30.09. eines Kalenderjahres) in schriftlicher Form erklärt werden.

7. Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch den Vorstand ausgesprochen werden, wenn:
                                                                                                                                                                                 
a) die Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen oder die Missachtung von Anordnungen des Vorstandes,
b) die Nichtzahlung von Beiträgen trotz schriftlicher Mahnung oder
c) eine unehrenhafte Handlung zugrunde gelegt werden kann.

Bei Ausschluss durch Vorstandsbeschluss ist dem Mitglied vor Beschlussfassung unter Fristsetzung von Seiten des Vorstandes Gelegenheit zugeben, sich hierzu zu äußern. Der Beschluss über den Ausschluss ist mit Gründen zu versehen und dem Mitglied schriftlich bekannt zu machen.

Das ausgeschlossene Mitglied hat das Recht zur nächsten Vorstandssitzung schriftlich Einspruch einzulegen. Der Vorstand wird dann in geheimer Wahl mit einfacher Mehrheit der Anwesenden entscheiden. Ausgeschlossene Mitglieder verlieren mit dem Tag der Beschlussfassung jedes Anrecht am Vereinseigentum.

 

§ 5 Rechte und Pflichten

Die Mitglieder des Vereins sind angehalten, den Verein in seinen sportlichen Bestrebungen zu unterstützen und den Anordnungen des Vorstandes in allen Vereinsangelegenheiten Folge zu leisten, die Beiträge und Gebühren pünktlich zu bezahlen sowie das Vereinseigentum schonend und pfleglich zu behandeln.
Jedes Mitglied hat das Recht, die Einrichtungen des Vereins in organisatorisch vertretbaren Rahmen zu nutzen. Die Teilnahme an Veranstaltungen des Vereins steht jedem Mitglied offen.

§ 6 Mitgliedsbeiträge

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird von der Mitgliederversammlung bestätigt und ist in der Finanzordnung des TC „Null-Zeit“ e.V. festgelegt. Einen Vorschlag zur Beitragsänderung kann von jedem Mitglied schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Dieser wird dann bei der nächsten Mitgliederversammlung behandelt.

 

§ 7 Organe des Vereins  

Die Organe des Vereins sind die ordentliche und außerordentliche Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Die Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ im Verein.

Die ordentliche Mitgliederversammlung

1. Jedes Jahr jeweils im ersten Quartal des Geschäftsjahres, findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie wird vom Vorstandsvorsitzenden oder stellv. Vorstandsvorsitzenden einberufen. Dazu ist eine schriftliche Einladung mindestens 21 Tage vorher erforderlich.
2. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen spätestens 1 Woche vor deren Termin beim Vorstandsvorsitzenden schriftlich eingereicht werden. Verspätet eingegangene Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden, ausgenommen hiervon Dringlichkeitsanträge, welche nach Ablauf der Antragsfrist eingegangen sind.
3. Jede satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.
4. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Für Satzungsänderungen und finanzielle Verpflichtungen welche das Dreifache der Jahresbeitragshöhe der gesamten Mitglieder des Vereins überschreiten, ist eine ¾ Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Stimmberechtigt sind Mitglieder ab 14 Jahre.
5. Über den Verlauf der Versammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Schriftführer und Vorstandsvorsitzenden zu unterschreiben ist.

Die außerordentliche Mitgliederversammlung

6. Wird einberufen, wenn der Vorstand mit Rücksicht auf die Lage des Vereins oder mit Rücksicht auf außergewöhnliche Verhältnisse es für erforderlich hält, oder
7. Wenn die Einberufung von mindestens ¼ aller Mitglieder schriftlich unter Angabe des Grundes verlangt wird.
8. Jedes Mitglied ab 14 Jahre ist stimmberechtigt, das Stimmrecht ist nicht übertragbar.

Die außerordentliche Mitgliederversammlung hat auch die Befugnisse der ordentlichen Mitgliederversammlung.

§ 9 Der Vorstand

1. Der von der Mitgliederversammlung auf je 2 Jahre zu bestellende Vorstand besteht
2. aus:                                                                                                                                                                       
 

a) dem Vorstandsvorsitzenden
b) dem stellv. Vorstandsvorsitzenden
c) dem Kassenwart
d) dem Schriftführer


3. Der Vorstand erledigt die laufenden Vereinsangelegenheiten. Insbesondere obliegt ihm die Verwaltung des Vereinsvermögens.
4. Der Vorstand ist bei Bedarf, jedoch mindestens alle 3 Monate vom Vorstandsvorsitzenden und bei dessen Verhinderung vom Stellvertreter einzuberufen. Über Beschlüsse des Vorstandes ist ein Protokoll zu führen, welches vom Schriftführer und vom Vorstandsvorsitzenden zu unterschreiben ist.
5. Scheidet während des Geschäftsjahres ein Vorstandsmitglied aus, wird dieses kommissarisch durch den Vorstand ersetzt.

§ 10 Gesetzliche Vertreter
                                                                                                                                                                     
1. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem Vorstandsvorsitzenden (Geschäftsführer des Vereins), des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und dem Kassenwart. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.                                                                                                                                                       
2. Jedes Vorstandsmitglied ist im Sinne des §26 BGB einzeln vertretungsberechtigt.                                                          
3. Die Vertretungsmacht des Vorstandes, gemäß §26 BGB, ist intern oder in der Weise beschränkt, dass er bei einzelnen Rechtsgeschäften von mehr als 500 Euro die Zustimmung der Mitgliederversammlung einzuholen hat. Es sei denn dieses wurde vorab durch die Mitgliederversammlung, für eine bestimmtes definiertes Projekt und Vorhaben genehmigt.                                                   4. Der erweiterte Vorstand besteht aus:

 dem Beisitzern

 

§ 11 Aufgaben und Zuständigkeiten des Vorstandes

 

1. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht einem anderen Organ durch Satzung zugewiesen sind.

2. Zu seinen Aufgaben zählen insbesondere die

• Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie Aufstellung der Tagesordnung.

• Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung.

• Vorbereiten eines etwaigen Haushaltsplanes, Buchführung, Erstellung des Jahresberichts und Vorlage der Jahresplanung.

• Beschlussfassung über Aufnahmeanträge und Ausschlüsse von Mitgliedern.

 

§ 12 Wahl des Vorstandes

 

1. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit auf eine Dauer      von 2 Jahren gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

2. Wiederwahl ist möglich.

3. Die Zusammenlegung von Vorstandsämtern ist unzulässig.

4. Sämtliche Vorstandsämter sind Ehrenämter. Ersatz für Auslagen und Aufwendungen können gewährt werden. Diese müssen bei der Mitgliederversammlung offen gelegt werden.

5. Es können keine passiven Mitglieder in den Vorstand gewählt werden.

6. Mit Beendigung der Mitgliedschaft in dem Verein endet auch das Amt als Vorstand.

7. Jedes Vorstandsmitglied kann durch schriftliche Begründung an den Vorstand seinen Rücktritt aus dem Vorstand einreichen. Der Rücktritt kann nur mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende eingereicht werden. Für Vorstandsmitglieder entfällt die übliche Kündigungsfrist für Vereinsmitglieder. Will ein Vorstandsmitglied seine Vereinsmitgliedschaft kündigen, kann er dies nur indem er erst seinen Rücktritt aus dem Vorstand zu den angegebenen Fristen einreicht und danach die Mitgliedschaft wie beschrieben kündigt.

 

§ 13 Vorstandssitzungen

 

1. Der Vorstand beschließt in Sitzungen, die vom Vorsitzenden oder vom Stellvertreter einberufen werden.

2. Die Vorlage einer Tagesordnung ist nicht notwendig.

3. Die Vorstandssitzungen werden in regelmäßigen Abständen abgehalten und protokolliert.

    Zu Sitzungen der Vorstandschaft soll mindestens 14 Tage vorher durch den Vorstands-          

    vorsitzenden oder des stellv. Vorstandsvorsitzenden eingeladen werden.

4. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 3 seiner Mitglieder anwesend sind.

5. Der Vorstand entscheidet mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit die des Stellvertretenden Vorsitzenden.

 

§ 14 Protokollierung

 

Über den Verlauf der Mitgliederversammlung und der Vorstandssitzung ist ein Protokoll zu führen, dass von dem Schriftführer erarbeitet wird und von dem Schriftführer und dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

 

§ 15 Rechnungsprüfer

 

Die von der Mitgliederversammlung gewählten zwei Rechnungsprüfer überwachen die Kassengeschäfte des Vereins. Eine Überprüfung hat mindestens einmal im Jahr zu erfolgen; über das Ergebnis ist in der Jahreshauptversammlung zu berichten. Auf Anraten des Vorstandes kann eine außerordentliche Kassenprüfung angesetzt werden

 

§ 16 Auflösung des Vereins

 

1. Wird mit der Auflösung des Vereins nur eine Änderung der Rechtsform oder eine Verschmelzung mit einem gleichartigen, anderen Verein angestrebt, so dass die unmittelbare Verfolgung des bisherigen Vereinszwecks durch den neuen Rechtsträger weiterhin gewährleistet wird, geht das Vereinsvermögen auf den neuen Rechtsträger über. Vor Durchführung ist das Finanzamt hierzu zu hören.

2. Die Auflösung des Vereins kann nur schriftlich durch eine ¾- Mehrheit aller Mitglieder beschlossen werden.

3. Die Liquidation des Vereins erfolgt durch den Vorstand.

4. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks ist das Vermögen des Vereins zu steuerbegünstigten Zwecken, und zwar insbesondere zur Förderung des Tauchsports zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

 

§ 17 Erfüllungsort und Gerichtsstand

 

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dieser Satzung sich ergebenen Rechte und Pflichten ist das Amtsgericht Amberg.

 

§ 18 Haftungsausschluss

Das Beteiligen an allen Veranstaltungen des Vereins und das Benutzen evtl. Anlagen und Geräte erfolgt auf ausschließliche Gefahr jedes einzelnen Mitgliedes bzw. Gastes.

Der Verein übernimmt gegenüber seinen Mitgliedern und Gästen keinerlei Haftung für Sach- und Körperschäden, die im Zusammenhang mit der Vereinstätigkeit entstehen.

 

§ 19 Tauchordnungen

 

Der Verein kann sich weitere Ordnungen geben. Die Ordnungen des Vereins sind nicht Bestandteil der Satzung.

Die Ordnungen werden von der Mitgliederversammlung beschlossen, geändert oder aufgehoben, sofern diese Satzung nichts anderes regelt.                                                                                                                        
Alle Ordnungen sind zu veröffentlichen.

 

§ 20 Datenschutz im Verein


1. Zur Erfüllung der Zwecke des Vereins werden unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetz ( BDSG ) personenbezogene Daten über persönlich und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein gespeichert, übermittelt und verändert.                                                                                                                                                                  2. Jedes Mitglied hat das Recht auf:                                                                                                                a) Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten
b) Berichtigung über die zu seiner Person gespeicherten Daten wenn sie unrichtig sind.
c) Sperrung der zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn sich bei behaupteten Fehlern weder deren Richtigkeit noch deren Unrichtigkeit feststellen lässt.
d) Löschung der zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn die Speicherung unzulässig war.                                                                                                                                                                                3. Den Organen des Vereins allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzordnung

des

Tauchsportvereins „Null-Zeit“ e.V.

vom 01.10.2010

gültig ab __.__. 2010

§ 1 Grundsätze


1. Die Finanzordnung gemäß § 6 der Satzung steht rechtlich im Rang unter der Satzung des TSV „Null-Zeit“ e.V. (sog. nachrangige Norm zweiten Ranges). Sie regelt das Vereinsleben im Hinblick auf die Kassen- und Vermögensverwaltung des Vereins und enthält Grundsätze für die Finanzwirtschaft.

2. Die Mittel des TSV „Null-Zeit“ e.V. dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

3. Die Überwachung der Finanzordnung obliegt dem Kassenwart sowie den von der Hauptversammlung gewählten Rechnungsprüfern lt. Satzung.

4. Die Verwaltung des Vereinsvermögens des TSV „Null-Zeit“ e.V. obliegt dem Vorstand.

5. Auszahlungen und Überweisungen erfolgen nur mit zwei Unterschriften des Vorstandes.

§ 2 Mitgliedsbeiträge

1. Die Beiträge und Aufnahmegebühren zur Mitgliedschaft im TSV „Null-Zeit“ e.V. werden aufgrund der jeweils gültigen Satzung erhoben.

2. Der Jahresbeitrag beträgt für:

       

     Mitglieder ab 18 Jahre:                                                                90,-- €

   

     Mitglieder bis 18 Jahre:                                                               60,-- €
   

    Mitglieder bis 18 Jahre und                                                         45,-- €

    deren Eltern/Elternteil Mitglied im Verein sind                        

   

    passive Mitglieder                                                                        45,-- €

   

     Ehrenmitglieder                                                                           60,-- €
   

     Mitglieder, die eine divecard professionell

    (Divemaster als zertifizierter Assisstent;                                     190,-- €

    Assinstenztauchlehrer; Tauchlehrer usw.)

    benötigen.

 

Eine Aufnahmegebühr in Höhe von 30,-- € wird bei Erstaufnahme zuzüglich zum Jahresbeitrag erhoben.

Bis auf Widerruf sind folgende Leistungen im Mitgliedsbeitrag enthalten:

 

            a) Tauchunfallversicherung von Aqua-Med

            b) vergünstigte Flaschenfüllungen (30 cent/L) bei Divesector in Velden

            c) vergünstigte Reglerrevisionen (ca. 10%)                                                                             

            d) vergünstigte Revisionen auf alle Ausrüstungsgestände

            e) Nachlaß auf Leihequipement (ca 10%) bei Divesector Velden

            f) Vergünstigungen bei Badeintritten (Badtraining/Tauchtraining)

            g) Vergünstigung bei Tauchkursen bei den im Verein angegliederten Tauchschulen

            h) Vergünstigungen bei Tauchausflügen

3. Bei Beginn der Mitgliedschaft wird der Beitrag des ersten Jahres anteilsmäßig berechnet. Ein angefangener Monat wird dabei als voller Monat gerechnet. Bei Beendigung der Mitgliedschaft erfolgt keine Rückerstattung der Beiträge und Gebühren.

4. Die Bezahlung des Mitgliedsbeitrages erfolgt als einmaliger Jahresbeitrag auf das    Vereinskonto. Es ist eine Einzugsermächtigung zu erteilen. Der Einzug des Mitgliedsbeitrag erfolgt zum 30.11. für das folgende Kalenderjahr. Das Mitglied verpflichtet sich, für den genannten Zeitraum für ausreichende Deckung seines Kontos zu sorgen. Bei Rückgabe der Lastschrift und erneuerter Abbuchung zu einem späteren Zeitraum wird eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 25,-- € erhoben. 



§ 4 Ratenzahlung und Mahngebühren

1. Eine Ratenzahlung der Beiträge und Gebühren ist nach schriftlichem Antrag an den Vorstand, unter der Voraussetzung einer erteilten Einzugsermächtigung, möglich. Der Beschluss dazu wird in der nächstfolgenden Vorstandssitzung gefasst.


2. Bei einer schriftlichen Mahnung zur ordnungsgemäßen Zahlung der Beiträge und Gebühren wird eine Mahngebühr in Höhe von     25,--     EURO erhoben.

§ 5 Prüfung und Entlastung des Vorstandes

1. Der Hauptversammlung wird der Kassenbericht des vergangenen Jahres vorgelegt.

2.
Die Kassenprüfer müssen mind. einmal jährlich eine Kassenprüfung vorzugsweise kurz vor der Hauptversammlung vornehmen. Über die Prüfung ist eine Niederschrift anzufertigen.

3.
Die Mitgliederversammlung erteilt nach Prüfung und Klärung des Jahresabschlusses dem Vorstand die Entlastung durch Beschluss.

§ 6 Umlagen und Gebühren

1.
Zur Deckung bestimmter Unkosten wird der Vorstand ermächtigt Gebühren zu erheben.

2.
In begründeten Einzelfällen wird der Vorstand ermächtigt eine jährliche Umlage zu erheben. Die Höhe der Umlage darf 2/3 des jeweiligen Mitgliedsbeitrages nicht überschreiten.

 

 

§ 7 Fahrkostenzuschüsse

1. Mitglieder des Vorstandes können zu wichtigen Veranstaltungen, welche im Rahmen ihrer Aufgaben besucht werden müssen, einen Fahrkostenzuschuss erhalten. Die Höhe wird vom Vorstand durch einstimmigen Beschluss festgelegt.

2. Diese Regelung kann durch den Vorstand auch auf andere Mitglieder des Vereines erweitert werden.

§ 8 Inkrafttreten

 

1. Diese Finanzordnung tritt mit ihrer Genehmigung durch die Mitgliederversammlung am __.__.2010 rückwirkend zum 01.01.2010 in Kraft.

2. Die Änderung der Höhe der Mitgliedsbeiträge tritt mit ihrer Genehmigung durch die
    Mitgliederversammlung mit Wirkung zum 01.01.2010 in Kraft.

3. Änderungen bedürfen der Genehmigung durch die Mitgliederversammlung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tauchordnung

des Tauchsportvereins „Null-Zeit“ e.V.

vom 01.10.2010

                                                            gültig ab __.__. 2010

§ 1 Grundsätze


 Die Tauchordnung gemäß § 20 der Satzung steht rechtlich im Rang unter der Satzung des TC „Null-Zeit“ e.V. (sog. nachrangige Norm zweiten Ranges). Sie regelt das Vereinsleben im Hinblick auf die Sicherheit- und der Haftungsverwaltung des Vereins und enthält Grundsätze für die Mitglieder.

§ 2 Sporttauchärztliche Untersuchung

Jedes Mitglied, welches am aktiven Sporttauchen teilnimmt, muss sich einer sporttauch-ärztlichen Untersuchung unterziehen und diese der Vorstandschaft ohne Aufforderung vorlegen. Mitglieder unter 40 Jahre haben diese alle 2 Jahre durchführen zulassen, Mitglieder ab 40 Jahre haben diese jährlich durchführen zu lassen. Für Mitglieder, die als Tauchlehrer, Assistenztauchlehrer und zertifizierte Assistenten täig sind, ist eine gültige Tauchtauglich-keitsuntersuchung jährlich vorzulegen.

 

 

§ 3 Tauchunfallversicherung

Jedes Mitglied, welches am aktiven Sporttauchen im TSV Nullzeit e.v. teilnimmt und als aktives Mitglied im Verein geführt ist, wird bei der Sporttauchversicherung Aquamed versichert. Der Versicherungsbeitrag ist im Vereinsbeitrag inkludiert.

 

§ 4 sicheres Tauchen

Jedes Mitglied, welches am aktiven Sporttauchen teilnimmt, verpflichtet sich, die Richtlinien des sicheren Tauchens der verschiedenen Tauchsportverbänden anzuwenden.

 

-Tauchen nur im Buddy-System

-Tauchen nur in den Sporttauchgrenzen; (bei Tec-Diver im Rahmen seiner Ausbildung)

-Tauchen nur im Bereich seiner Ausbildung

-Tauchen nicht unter Alkohol oder anderen betäubenden Medikamenten.

 

§ 5 Tauchausrüstung

Jedes Mitglied, welches am aktiven Sporttauchen teilnimmt, muss mit seiner Tauchausrüstung vertraut sein.

Die Tauchausrüstung muss in einen sicheren und in einen guten und in angepassten Zustand für die jeweiligen Tauchgänge sein.